Forum Strippenstrolch

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
Sascha

E-Mail

Liederbach,
25.10.2006, 14:45
 

Dicke USB Batterie! ;)

Ich habe ein externes Gerät zum Verstärken von Audiosignalen, welches über USB mit Strom versorgt wird, ich nehme mal an 5V/500mA. Dieses möchte ich an einem Gürtel befestigen und es mit einer Batterie (12V 3.3Ah) über einen längeren Zeitraum betreiben. Die Schaltung die ich mir dazu ausgedacht habe könnt ihr euch hier anschauen. [image]Meint ihr das klappt so? Der Spannungsregler ist von Conrad. Will den Akku incl. Schaltung fest in ein Gehäuse verbauen und zum laden dann den Schalter auf Position drei stellen und peer Stecker/Buchse laden. Was sagt ihr?

kalledom(R)

25.10.2006, 15:27

@ Sascha

Dicke USB Batterie! ;)

Hallo Sascha,ein Längsregler ist etwas \'unglücklich\', weil alles über 5V an ihm \'hängen\' bleibt und das mit dem Strom multipliziert eine ziemliche Leistung ergeben kann, die als Wärme per Kühlkörper abgeführt werden muß.Wenn das angeschlossene Gerät z.B. einen Strom von 0,5A benötigt, so hat es eine Leistung von 5V * 0,5A = 2,5W.Durch den Längsregler fließt der gleiche Strom, der bei einem Spannungsabfall von 7V eine zusätzliche Verlustleistung von 7V * 0,5A = 3,5W verursacht; die Batterie ist wesentlich schneller leer.Ich empfehle einen Step-Down-Wandler / Schaltregler, der je nach Typ einen Wirkungsgrad von bis zu 90% haben kann und die Batterie schont.Der LM2574-5 ist ein recht kleiner Wandler im DIP-8-Gehäuse, der 0,5A kann.Zu dem IC sind 2 Elkos, 1 Diode und 1 Drossel erforderlich.

strippenstrolch(R)

Homepage E-Mail

Sassenburg,
25.10.2006, 17:07

@ Sascha

Dicke USB Batterie! ;)

@Sascha:Ich würde noch dazu sagen, dass Deine Lade-LED \"durchschmoren\" wird.Dort gehört noch ein Vorwiderstand davor. Und dann würde ich auch in den \"Ladezweig\" hinter dem Schalter noch eine normale Diode einbauen, zwecks Verpolungsschutz, \"Pfeil\" in Richtung Batterie.auch hinter den Schalter gehört noch eine normale Diode (\"Pfeil\" in Richtung Regler), sonst können Dir im Falle einer Verpolung die Elkos explodieren, naja, ok, sie würden platzen.Das knallt jedoch mitunter schon recht ordentlich ;-) ... warum hinter den Schalter ? Ganz klar, sonst könntest Du nicht laden.Noch ein Tipp für einen anderen Spannungsregler:---> 78S05 (gibt es fast überall, die Datenblätter dazu auch)Wird jedoch genau so warm. Bei 500mA mag es aber noch gehen, vielleicht ist der 78S05 aber billiger als Dein Modell.Ansonsten würde ich sagen, dass Deine Schaltung funktioniert.Ach ja:An den Spannungsregler gehören parallel zu den Elkos stets noch jeweils ein Keramik-Kondensator mit etwa 100nF. Falls Du empfindliche Elektronik betreiben möchtest ist das besser, denn es werden zusätzlich hochfrequente Schwingungen unterdrückt, die manchmal auftreten können. (kommt immer ein wenig auf die \"Verkabelung\" / Platine drauf an) Schaltungen mit µ-Controllern können sonst sehr schnell durcheinander geraten, bzw. gar nicht laufen.Und uups, vor die LED bei den 5 Volt gehört ebenfalls ein Vorwiderstand.Auch die 5 Volt sind für eine LED zu viel.Wenn es wirklich großé Batterien sind, die richtig Strom liefern können(NiCd / NiMH / Blei ), dann würde sich eine kleine Glassicherung vor dem Schalter auch gut machen. Bei Verwendung eines 78S05 darf diese Sicherungbis zu 2 Ampere groß sein. Sie sollte flink aber höchstens mittelträge sein.Die beiden Vorwiderstände kannst Du z.B. so ausrechnen:http://www.strippenstrolch.de/hauptseite/cms/index.php?Elektronikbasteln:Bauteile:Leuchtdiode_%28LED%29Sonst sieht das wie gesagt schon recht gut aus.Nach diesen ganzen Tipps sähe Dein Entwurf so aus:[image]

Sascha

E-Mail

25.10.2006, 18:53

@ strippenstrolch

Dicke USB Batterie! ;)

Ja super, damit sollte mir ja glatt geholfen sein! ;)Das mit den Vorwiderständen bei den LEDs hab ich ganz vergessen zu erwähnen. Ich habe mir gleich diese fertigen besorgt mit integriertem Vorwiederstand passend für 12 und 5 Volt. Aber gut, dann werd ich mich mal an die Arbeit machen und das ganze nach deinem super Plan verlöten! THX @ ALLSascha

strippenstrolch(R)

Homepage E-Mail

Sassenburg,
27.10.2006, 03:33

@ Sascha

Dicke USB Batterie! ;)

Noch eine Kleinigkeit zu beachten:Die Diode D3 nimmt 0,7 Volt von Deiner Ladespannung weg.Aber bei 12 Volt sollte das nicht unbedingt das \"Riesenproblem\"darstellen, zumal die 12 Volt ja eh wieder heruntergeregelt werden.

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
5389 Postings in 692 Threads, 2 registrierte User, 10 User online (0 reg., 10 Gäste)
Forum Strippenstrolch | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum