Forum Strippenstrolch

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
Red Hair(R)

17.10.2006, 09:04
 

Decoder Gleichspannung

Hallo,ich hätte da mal folgende Frage und Hilfe nötig.Ich bin Modellbahner und wollte an den Funktionsausgängen eines Decoders einen kleinen Motor anschließen (Handymotor). Ich hab den Motor vorher mit einer 1,5-3V Batterie getestet , alles O.K..Wenn ich ihn an den Decoder anschließe dann ruckelt er, was wohl normal ist da es eine Impuls Gleichspannung ist, oder?Wie bekomme ich es mit möglichst wenig Mittel hin, dass es eine sauber DC wird?Danke schonmal für die HilfeGrußRed

kalledom(R)

17.10.2006, 10:19

@ Red Hair

Decoder Gleichspannung

Hallo,1. dürfte aus dem Dekoder etwas mehr als 3V rauskommen, was bei Dauerbetrieb den Handy-Motor zum Laufen, aber auch zum Qualmen bringt. Die Spannung muß auf 1,5...3V reduziert werden.2. liegst Du mit der Vermutung, daß nur ein kurzer Impuls aus dem Dekoder kommt, goldrichtig. Die Weichen- und Signal-Spulen mögen keine Dauerspannung sondern nur kurze Impulse.3. dürfte es für Deine Anlage (welche Marke ist es ?) Dekoder geben, mit denen z.B. Beleuchtung, Mühlrad, etc. ein- und ausgeschaltet werden kann.

Red Hair(R)

17.10.2006, 18:37

@ kalledom

Decoder Gleichspannung

Ich hab einen DCC Funktionsdecoder vom Con... FD5 und FD6 probiert.Kann ich das vielleicht mit einem Brückengleichrichter erledigen?GrußRed

kalledom(R)

17.10.2006, 22:15

@ Red Hair

Decoder Gleichspannung

Du möchtest doch von einer Gleichspannung, deren Höhe Du bisher noch verheimlichst, auf 3...1,5V runter; was willst Du dabei mit einem Brückengleichrichter ausrichten ?Ein Brückengleichrichter macht aus Wechselspannung eine Gleichspannung; kommt aus dem DCC Funktionsdecoder irgendwo Wechselspannung raus ?

Red Hair(R)

19.10.2006, 09:53

@ kalledom

Decoder Gleichspannung

O.K. vergessen wir den BG.Die Spannung is nicht das Prob. Die Ausgänge des FD sind regelbar.Ich glaube 0-16V bin mir aber nicht ganz sicher. Müsste ich nochmal messen.Es geht nur darum, wie ich die gepulste DC ändere. Vielleicht Kondensator? Bin aber eben kein Elektrokenner.Dank für die Hilfe und GrußRed

el-haber

Catania,
19.10.2006, 11:03

@ Red Hair

Decoder Gleichspannung

Hi,aus deinem Funktionsdekoder kommt eine Spannung / Strom, der den Motor ruckeln läßt.Wie oft ruckelt der Motor? Einmal, wenn die Adresse angesprochen wird?In Zeitabständen von 3-7Sekunden einmal, nachdem die Adresse Aktiviert wurde?Oder beständig, ab dem Zeitpunkt der aktivierung?Im letzteren Fall und nur da kannst Du mit einem Kondensator, der parallel zum Motor angeschlossen wird und einer Diode, die davor an den FD-Ausgang geschaltet wird aus diesen für den Motor unverträglichen Impulsen was sinnvolles machen.Notfalls muß dazu noch eine Spannungsreduzierung oder Strombegrenzung für den Motor kommen.In den beiden zuerst genannten Fällen hast du nur sehr kurz einen Schaltimpuls, der für eine \'hängende Spule\' eines Signal oder Weichenantriebes ausreicht. In FD können die Impulszeiten auch programmiert werden, damit \'echt wirkende\' Signalantriebe nachempfunden werden können, bei denen der Flügel langsam auf die neue Stellung geht. Vielleicht kannst Du da ja einen genügend langen Impuls für Deinen Motor und die damit verbundene Funktion einstellen.CUStefano

Red Hair(R)

20.10.2006, 10:01

@ el-haber

Decoder Gleichspannung

Hallo el-haber,ich geh mal etwas ins Detail. Ich möchte versuchen mit dem Motor meine Wagons zu entkuppeln. Also habe ich an die Kupplung einen dünnen Faden befestigt und den dann an die Achse des Motors. Wenn ich den Motor einschalte wickelt sich der Faden auf. Soweit so gut. Nun ist ja irgendwann mal Schluß mit wickeln und dann ruckelt der Motor dauerhaft. Das liegt wohl an den Impulsen.Ich werde es mal mit Kondensator und Diode probieren.Danke für die HilfeRed

el-haber

Catania,
23.10.2006, 13:11

@ Red Hair

Decoder Gleichspannung

» Hallo el-haber,Hi auch.» » ich geh mal etwas ins Detail. Ich möchte versuchen mit dem Motor meine» Wagons zu entkuppeln. Also habe ich an die Kupplung einen dünnen Faden» befestigt und den dann an die Achse des Motors. Wenn ich den Motor» einschalte wickelt sich der Faden auf. Soweit so gut. Nun ist ja» irgendwann mal Schluß mit wickeln und dann ruckelt der Motor dauerhaft.» Das liegt wohl an den Impulsen.Genau - es sind die Impulse. Aber in diesem Falle würde ich sogar sagen im positiven Sinne. Denn, wenn du jetzt einen Kondensator einsetzt, dann wird in diesem Energie gespeichert, die der Motor in der Pause zwischen den Impulsen verbrauchen kann. Jetzt dient es mit der Fadenspannung dazu, den Motor ein ganz klein wenig zurückzustellen und mit dem nächsten \'kurzen\' Impuls wieder gegen den Faden zu arbeiten.Wenn der Motor weiterzieht, dann reißt der Faden, oder der Motor brennt durch ...Wenn die Kraft des Motors bei den \'kurzen\' Impulsen nicht zum lösen der Kupplung ausreicht, dann ist die Strombelastbarkeit des Impulsausganges vermutlich auch zu gering.CUStefano

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
5389 Postings in 692 Threads, 2 registrierte User, 7 User online (0 reg., 7 Gäste)
Forum Strippenstrolch | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum