Forum Strippenstrolch

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
Holger Thiel

E-Mail

Bremerhaven,
16.10.2006, 11:31
 

Hilfestellung für die Erstellung eines Schaltplans

Hallo an alle Bastler,ich bin auf dieses Forum gestossen, als ich meine Suchbegriffe in Google eingegeben habe und hoffe nun, dass mir hier geholfen werden kann?!?Bei mir wurde vor kurzem eine neue Heizungsanlage eingebaut. Der Vorteil: sie heizt wieder :-), der Nachteil: sie \"produziert\" eine Menge Kondenswasser :-( .Nun hat mir der Heizungsbauer freundlicherweise gleich eine kleine Pumpe mitverkauft, so dass ich dieses Wasser in einen in der Nähe befindlichen Abfluß abführen kann.Und jetzt beginnen meine kleinen grauen Zellen zu arbeiten... Was passiert, wenn diese Pumpe ausfällt, und mir das ganze Wasser in den Keller läuft, denn man ist ja nicht jeden Tag dort unten!?!Ich habe mir überlegt, unter diesen kleinen Behälter mit der Pumpe einen etwas größeren mit einem Schwimmer zu postieren. Wenn ersterer nun überläuft, weil die Pumpe nicht mehr pumpt, läuft nun auch der zweite voll. Und nun meine Frage: Gibt es eine Schaltung, die mit Hilfe des Schwimmers eine Unterbrechung des Stromzulaufs zur Heizungsanlage gewährleistet, so dass man A) an Hand der abfallenden Temperaturen merkt, das etwas nicht stimmt und B) der Keller nicht überflutet wird?Ich weiß nicht, ob dies funktionieren kann, denn in der Regel wird ja solch ein Schwimmer dazu benutzt, um einen Stromkreis zu schließen!?!Für eine Hilfestellung wäre ich Euch sehr dankbar was auf jeden Fall eine namentliche Nennung im abendlichen Gebet beinhalten würde!!! :-D Viele Grüße und noch einen schönen Tag,Holger aus Bremerhaven

el-haber

Catania,
16.10.2006, 15:27

@ Holger Thiel

Hilfestellung für die Erstellung eines Schaltplans

Hi,das Problem ist nicht unbedingt, daß immer mehr Kondensawasser gebildet wird, sondern daß die Abgasthemperatur so niedrig ist, daß die zwangsläufig entstehenden H2O-Anteile des Rauchgases im Kamin kondensieren. Das ist Systemtypisch bei einer Niederthemperatur - Brennwerttechnik.Würdest DU bei ansteigen des Kondensates im Pumpensumpf des Rauchrohres die Abgasthemperatur der Heizungsanlage nach oben regeln, dann wäre das Problem auch gelöst.Es gibt auch Wählgeräte, die eine Notrufnummer automatisch anrufen, wenn ein Kontakt ausgelöst wird. Auch für Mobilos zu adaptieren (abgesoffenes Boot im Hafen).Die 2. Wanne oder ein 2. höher liegender Kontakt im Pumpensumpf können durchaus dazu verwendet werden, den Notaus der Heizung zu betätigen. (Relais in Reihe).Es gibt feuchteschalter, die allerdings Säurefest sein sollten (Ölheizung mit schwach schwefeliger Säure, Gasheizung mit schwach Karbonsäure).Die Auffangwanne und ein Überlauf im Pumpensumpf sind schon mal zusätzliche Sicherheitseinrichtungen.CUStefano

kalledom(R)

16.10.2006, 19:26

@ Holger Thiel

Hilfestellung für die Erstellung eines Schaltplans

Hallo,grundsätzlich gibt es Schwimmerschalter mit Schließer-Kontakt zum Einschalten, mit Öffner-Kontakt zum Ausschalten oder mit Wechsler-Kontakt für wahlweises Ein- oder Ausschalten bzw. Umschalten z.B. Heizung aus und rote Lampe an (Rotlichtmillieu).

strippenstrolch(R)

Homepage E-Mail

Sassenburg,
17.10.2006, 00:45

@ Holger Thiel

Hilfestellung für die Erstellung eines Schaltplans

Ich will mal folgendes Bild \"in die Runde schmeißen\":[image]Wenn der Schwimmerschalter (kann ruhig ein günstiges Kunststoffmodell von Conrad oder Reichelt sein) schließt, zieht das Relais an und unterbricht die Spannungsversorgung der Heizung.Achtung ! :blitz:Netzspannung ist lebensgefährlich !

Holger Thiel

E-Mail

Bremerhaven,
17.10.2006, 08:50

@ kalledom

Hilfestellung für die Erstellung eines Schaltplans

» Hallo,» grundsätzlich gibt es Schwimmerschalter mit Schließer-Kontakt zum» Einschalten, mit Öffner-Kontakt zum Ausschalten oder mit Wechsler-Kontakt» für wahlweises Ein- oder Ausschalten bzw. Umschalten z.B. Heizung aus und» rote Lampe an (Rotlichtmillieu).Hallo Karl-Heinz,ich denke, dass mich Deine Antwort am weitesten nach vorne gebracht hat. Ich habe auch schon einen passenden Schwimmer im Netz gefunden und es ist dadurch bestimmt die einfachste und günstigste Möglichkeit, meinen Keller bei eventuellem Pumpenausfall, vor diesem Kondenswasser zu schützen.Viele Grüße, herzlichen Dank dafür und noch einen schönen Tag,Holger.P.s.: Auch den beiden weiteren Gedankeneinbringern meinen Dank für die Beiträge und weiter so!!!

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
5389 Postings in 692 Threads, 2 registrierte User, 11 User online (0 reg., 11 Gäste)
Forum Strippenstrolch | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum